Ergänzende Fördermöglichkeiten von Aus- und Weiterbildung in Transfergesellschaften

Weiterbildung in der Transfergesellschaft

Neu (und bereits in Kraft) sind auch verbesserte Fördermöglichkeiten für Qualifizierungen in Transfergesellschaften.

Bislang wurden nur Weiterbildungen für Geringqualifizierte oder Beschäftigte, die das 45. Lebensjahr vollendet haben, während des Bezugs von Transferkurzarbeitergeld durch die Agentur für Arbeit gefördert.

Nun können Beschäftigte unabhängig von Alter und Berufsabschluss beim Übergang in neue Beschäftigung in dieser sensiblen Phase unterstützt werden,

indem

… die Grundsätze für die berufliche Weiterbildung nach § 81 Abs. 1 Satz 2 und Abs. 4 und § 83 entsprechend gelten,

… länger dauernde Qualifikationen auch über die Transfergesellschaft hinaus gefördert werden können, wenn die Maßnahme spätestens drei Monate oder bei länger als ein Jahr dauernden Maßnahmen spätestens sechs Monate vor der Ausschöpfung des Anspruchs auf Transferkurzarbeitergeld beginnt,

… der Arbeitgeber mindestens 50 Prozent der Lehrgangskosten tragen muss; bei KMU gelten künftig bessere Fördersätze, indem bis zu 75 Prozent der Lehrgangskosten durch die BA übernommen werden,

… im Fall von Insolvenz eine niedrigere Beteiligung des Arbeitgebers der Lehrgangskosten festgelegt werden kann.

https://www.bmas.de/DE/Service/Gesetze/arbeit-von-morgen-gesetz.html